Zukunft Elbe Startseite
Heutige Fahrrinne
Fahrrinnentiefen

2000 wurden die Arbeiten der vorherigen Fahrrinnenanpassung abgeschlossen und die Fahrrinne für die neuen Höchsttiefgänge freigegeben. Die planerische Grundlage für die heutigen Breiten und Tiefen war ein Bemessungs-Containerschiff mit folgenden Abmessungen:
Die heutigen Solltiefen gliedern sich in einen rd. 65 km langen „Sockelbereich“ zwischen km 648 (Lühesand) und km 713,2 (Otterndorf), dessen Fahrrinnentiefe NN -15,80 m bzw. NN -16,00 m beträgt, und zwei Rampenbereiche, stromauf des Sockels bis in den Köhlbrand bzw. die Norderelbe und stromab des Sockels bis Scharhörn (km 748).

Im Hamburger Bereich beträgt die Tiefe NN -16,70 m bis km 632 und steigt dann kontinuierlich bis zum Beginn des Sockels auf NN -15,80 m an. Die stromab liegende Rampenstrecke fällt gleichmäßig von NN -16,00 m auf NN -16,98 m bei Scharhörn ab.


Fahrrinnenbreiten

Die derzeitige Breite der Fahrrinne beträgt von See bis zur Störkurve 400 m und im anschließenden Abschnitt bis Wedel 300 m. Oberhalb von Wedel nehmen die Breiten von 250 m bis auf 180 m (im Köhlbrand) ab.